Stadtplätze für Wochenmärkte nutzen

Frage: 

Markt auf der Kaiserin-Augusta-Straße

Es fehlt ein Wochenmarkt. Märkte sind nicht nur Einkaufsmöglichkeiten, sondern soziale Treffpunkte. Wie beurteilen Sie die Möglichkeit, einen wöchentlichen Straßenmarkt auf der Kaiserin- Augusta-Straße einzurichten?

Antwort: 

Die Bezirksverordnetenversammlung hat im Zuge der letzten Haushaltsberatungen das Bezirksamt beauftragt, eine ausführliche Prüfung der Wochenmärkte vorzunehmen. Der Bericht wird in Kürze erwartet und dient als Grundlage für weitere Planungen.

Meines Erachtens ist ein Wochenmarkt im Stadtteil Tempelhof sehr wünschenswert. Auch mit Initiativen vor Ort diskutiere ich dieses Thema sehr intensiv. Die Nutzung der Kaiserin-Augusta-Straße müsste im konkreten Fall vom Bezirksamt genehmigt werden. Diese Prüfung kann ich nicht vorwegnehmen, würde aber alternativ durchaus gute Chancen für die Nutzung von Stadtplätzen (Reinhardtplatz, Vorplatz des Rathauses Tempelhof) sehen.

Das Konzept für einen neuen Wochenmarkt muss gleichzeitig aber auch die Wirtschaftlichkeit gewährleisten. Gerade die Funktion als sozialer Treffpunkt verlangt eine ausgewogene Mischung des Angebots und einzuhaltende Qualitätsstandards.